Coco

CocoCoco hat mit Sebastian auf der Straße gelebt. Aber auch für einen Hund ist so ein Straßenleben kein Vergnügen.

In den Nächten wird es kalt und selbst auf einer Wolldecke liegt es sich hart. Nicht zu vergessen der ständige Hunger.Aber das schlimmste war, wenn Passanten auf sie heruntergeschaut haben oder sogar Coco einfach geärgert haben, bloß weil seine Wolldecke kein Sofa mehr hatte. Da war es schon ein großes Glück, dass Isis Bastet darauf bestanden hat, dass Sebastian und er in das Häuschen einziehen. Also, wenn Du Obdachlosen auf der Straße begegnest, ob nun Mensch oder Tier, denk mal daran wie schwer sie es haben.

Ein Lächeln von Dir, kann da schon helfen und Mut machen. Vielleicht darfst du ja aber sogar einen herrenlosen Hund aufnehmen? Viele Hunde warten sehnsüchtig darauf, dass sie ein neues zu Hause bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.